Lietzenburger Straße 72, 10719 Berlin030 211 59 23 Mo: 9 - 13 Uhr + 14 – 18 Uhr Di: 10 - 14 Uhr + 15 – 19 Uhr  Mi: 10 – 14 Uhr  Do: 9 – 14 Uhr  Fr: 9 – 14 Uhr

Photodynamische Therapie

FotoSan - Antimikrobielle photodynamische Therapie (aPDT)

FotoSan - Antimikrobielle photodynamische Therapie (aPDT)

Ein häufiger Grund für Misserfolge in der Parodontologie, der Endodontie und der Kariesbehandlung sind verbleibende und sich weiter vermehrende Bakterien, die weder durch Bohren oder andere zahnärztliche Handlungen komplett beseitigt werden können.

Das zuverlässige Abtöten dieser krankheitsverursachenden Mikroorganismen ist deshalb eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung von bakteriellen Infektionen. Mit FotoSan, einem hochwirksamen Verfahren der lichtaktivierten Desinfektion, steht uns ein effizientes und wirksames Instrument zur Bekämpfung von Infektionen zur Verfügung.

Die Wirkungsweise ist einfach, effektiv und vor allem zuverlässig: eine photoaktive Substanz (Photosensitizer) auf Basis des Farbstoffes Toluidinblau wird mit einem speziellen LED-Licht bestrahlt und nimmt dadurch Energie auf. Diese Energie spaltet Sauerstoff in Radikale und versetzt ihn dadurch in die Lage, Zellwände von Bakterien selektiv zu zerstören. Das Verfahren ist völlig schmerzfrei. Es findet vor allem in der Endodontie, der Parodontologie und bei der Behandlung von Karies profunda, Periimplantitis und Gingivitis Anwendung.

Das international als PAD (Photo Activated Desinfection) bezeichnete Funktionsprinzip wird seit einigen Jahren im Rahmen von Studien erfolgreich getestet. Die Wirksamkeit dieses Verfahrens ist hinreichend bewiesen. Deshalb wird es von Zahnärzten als eine der wichtigsten Neuerungen der letzten Jahre beurteilt und ist in vielen Praxen bereits in das Behandlungskonzept integriert.

EmunDo®-PTTherapie

Um die Parodontitisbakterien schonend zu beseitigen, wendet man in der Parodontologie die sogenannte Photothermischetherapie mit EmunDo® an, die wir in Berlin auch häufig mit Erfolg genutzt haben. Dazu wird eine Farblösung in die Zahnfleischtaschen eingeführt, welche die Bakterien einhüllt. Mit einem Laser werden die von den Farbstoffpartikeln eingehüllten Bakterien zerstört. Das umliegende Gewebe ist davon nicht betroffen. Ähnlich erfolgreich ist die Gabe von Antibiotika, die jedoch längerfristig erfolgen muss, aber weniger Nebenwirkungen hervorruft. Es hat sich zudem häufig als erfolgreich erwiesen, die Keime zunächst mit der Edmundo®-Therapie zu reduzieren, um im Anschluss den Knochen mithilfe des Doxy®Gels zu regenerieren. Das macht die EmunDo®-PTTherapie zu einem hervorragenden Beispiel der Möglichkeiten der Parodontologie.

Blog Beiträge

PHOBIE – HAF – Test / Zahnarztangst

Der folgende Test ist ein standardisierter hierarchischer Angstfragebogen (HAF), um den Grad Ihrer…
Mehr lesen

Beratung beim Zahnarzt

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass ein Behandlungserfolg häufig mit dem Vertrauen und der…
Mehr lesen

Diagnostik in der Zahnmedizin

„Herr Doktor, ich hab da ein Loch“, so lautet fast täglich der Begrüßungssatz…
Mehr lesen