Skip to content

Icon-Therapie

Bei der Icon-Therapie handelt es sich um eine so genannte Infiltrationstherapie, die in bestimmten Fällen eine Alternative zur üblichen Füllungstherapie darstellt.
Bei der Icon-Therapie muss nicht gebohrt werden.
Erkennt man die Karies in einem frühen Stadium, so lässt sich die demineralisierte (aufgeweichte) Zahnregion mit dem Icon® Infiltrant versiegeln. Das Bohren und der Verlust gesunder Zahnsubstanz entfällt.Ebenso eine Betäubung oder unangenehme Bohrgeräusche.

Ziel der minimalinvasiven Kariestherapie mit Icon® ist, die leicht porösen aber noch nicht eingebrochenen, schwammartigen Strukturen in der geschädigter Zahnhartsubstanz sowohl zu stabilisieren, als auch vor weiterem Säurebefall zu schützen, Sie werden praktisch versiegelt.

Icon® – das weltweit erste Produkt zur Kariesinfiltration. Es wurde in Zusammenarbeit der Berliner Charité und der Universität Kiel entwickelt.

Die Icon®-Therapie bietet uns ganz neue Möglichkeiten, beginnende Karies frühzeitig zu stoppen, ohne gesunde Zahnsubstanz unnötig zu opfern – in nur einer Sitzung, einfach, ohne Bohrer und Spritze. Das intelligente Prinzip: Der »Infiltrant«, ein hochflüssiger Kunststoff, dringt in die Schmelzkaries ein und blockiert die Diffusionswege für kariogene Säuren. Die Karies kann so frühzeitig gestoppt werden, im Zahnzwischenraum ebenso wie auf Glattflächen – ohne Bohren. Icon® schließt die Behandlungslücke zwischen Prävention und Füllungstherapie.
ICON-Therapie in Berlin Charlottenburg
ICON-Therapie in Berlin Charlottenburg

Kostenübernahme für die Icon-Therapie

Die Icon-Therapie wird von den gesetzlichen Krankenkassen nicht bezuschusst. Bei privaten Versicherungen ist die Übernahme ebenfalls nicht immer gegeben. Unabhängig von Ihrem Versicherungsstatus erhalten Sie vor der Behandlung einen Kostenvoranschlag.